Die weibliche D1 hat in der Rückrunde ihr drittes Spiel in Folge gewonnen.

 

Nachdem das Hinspiel knapp mit 17:15 verloren ging, kamen unsere Mädels dieses Mal sofort gut ins Spiel und dominierten das Match. So stand es nach kurzer Zeit bereits 4:1. Die Gäste aus Friesen Hänigsen wurden völlig überrascht und die Spielerinnen aus HO ließen den Gegnerinnen keine Chance.

 

Mit einer geschlossenen Abwehr und einer guten Deckung konnten die gegnerischen Angriffe meist früh gestört werden und im Gegenzug klappte fast alles. Schnelle Konter wechselten mit gut gespielten Angriffen. HO ließ nicht locker und traf von allen Positionen. Die Gäste fanden kein Mittel gegen unsere Spielrinnen und so gingen beide Mannschaften beim Stand von 9:3 in die Pause.

 

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit ließen die HO-Mädels nicht nach. Alle Spielerinnen hatten ihre Einsatzzeiten und konnten überzeugen. Ein Sonderlob erhielten Andela und Lara für ihre gute Angriffsleistung, aber auch alle anderen Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Wenn es Friesen Hänigsen doch einmal gelang, die HO-Abwehr zu überwinden, wurden die Bälle meist mit tollen Paraden durch Gianna im Tor pariert.

 

„Heute stand wieder eine ganz andere Mannschaft als in der Hinrunde auf dem Platz. Das hat sich letzte Woche schon gezeigt, wir haben einen ganz großen Schritt nach vorne gemacht“, freute sich Trainer Giuseppe Sposato nach dem Spiel.

 

Für HO spielten: Andela Tomic (7), Lara Albrecht (6), Catharina Weddecke und Nena Witte (je 3), Lizzey-Mia Koch, Celina Hanke und Ann-Christin Henkel (je 2), Evelin Lammert (1), Svenja Kraus und Gianna Sposato im Tor