Unsere weibliche C-Jugend hat ihren dritten Tabellenplatz verteidigt. In einem hart umkämpften Spiel gegen den Tabellenvierten setzte sich HO am Sonntagnachmittag vor vielen Zuschauern mit 27:23 (10:11) gegen die HG Rosdorf-Grone durch. Das Hinspiel hatte man noch klar mit 31:18 gewonnen.

Die HO-Fans bekamen eine starke Anfangsphase der Gäste aus Rosdorf-Grone zu sehen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Huch, Conny Evert und Frank Kirchmann jedoch startete nervös, leistete sich eine ganze Reihe von Fehlabspielen und technischen Fehlern. Die HG nützte dies clever aus und ging nach zehn Minuten mit 5:3 in Führung. Dann wurde das Spiel der HO-Mädels kurzfristig wieder stabiler, eine drei Tore Serie brachte die Führung zum 6:5. Aber die Gäste glichen sofort wieder zum 6:6 aus und bauten eine 9:6 Führung auf. HO setzte nach, kämpfte und kam zur Pause wieder auf 10:11 heran.

Nach der Pause dann der bessere Start für HO. Zwei schnelle Tore brachten wieder eine 12:11 Führung. Für eine Vorentscheidung allerdings war es noch viel zu früh – HO stemmte sich verbissen gegen die Angriffe der Gegnerinnen. Hier bekam Felia Sempf ein Sonderlob von Trainer Frank Kirchmann, da sie durch konsequentes Begleiten die beste Angreiferin aus Rosdorf nicht mehr zum Zug kommen ließ.

Bis zum Stand von 19:19 war das Spiel ausgeglichen, aber die HO-Mädels ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Und jetzt steigerte sich HO endlich, wenngleich es nie wirklich grandios wurde. Doch in den letzten zehn Minuten kassierten die Gastgeberinnen noch vier Treffer und waren selbst endlich häufiger im Tempogegenstoß erfolgreich. Dennoch war es ein Kampf auf Biegen und Brechen – erst beim 25:22 in den Schlussminuten war klar, dass man sich diese Führung nicht mehr nehmen lassen würde.

Trainer Jürgen Huch nach dem Spiel: „Es war ein zähes und umkämpftes Spiel gegen starke Gegner. Die Mannschaft wollte unbedingt gewinnen. Aber ich hatte das Gefühl, dass nach dem Rückstand gleich zu Anfang der Mut fehlte und sich Nervosität breit machte. Es war wirklich kein schönes Spiel, aber hier zählen nur die Punkte. Wir sind jetzt auf einem sicheren dritten Platz, richten den Blick immer noch nach oben.“

Für HO spielten: Tara Scharmann (4), Lucie Albrecht (11/1), Larissa Tönsgöke (3/1), Lynn Dohme (2), Franca Seidensticker (3), Jana Hanke (3), Felia Sempf (1), Laureen Danger; Johanna Thören und Celine Junker im Tor