Unsere weibliche C hat am vergangenen Samstag die Saison auswärts bei der JSG Garmissen-Dingelbe mit einem Sieg (23:21/15:13) als Tabellendritter beendet.

 

Die erste und einzige Führung auf Garmisser Seite war das 1:0 in der zweiten Minute. Mit dem Ausgleich kam das Team aus HO dann in Fahrt und konnte zwischenzeitlich auf 6:3 davonziehen.

 

Aber das unglücklich verlorene Heimspiel am Tag zuvor steckte den Hessisch Oldendorferinnen noch in den Knochen und die quirligen Gastgeberinnen leisteten bis zuletzt Gegenwehr und hörten nicht auf zu kämpfen. Somit war der Sieg für HO zwar nie gefährdet, es mussten aber noch mal alle Kräfte bis zum Schluss mobilisiert werden. Kämpferisch zeigte sich vor allem Lucie, die mit 10 Treffern ihre Mannschaft zum Sieg führte. Ein großer Rückhalt war auch wieder Kim im Tor, die ihren Kasten durch tolle Paraden in der zweiten Hälfte regelrecht vernagelte.

 

Mit 27:9 Punkten und einem Torverhältnis von +91 ist somit eine äußerst erfolgreiche Landesliga-Saison zu Ende gegangen. Einziger Wehrmutstropfen: Punktgleich, ein insgesamt besseres Torverhältnis aber nur aufgrund eines um ein Tor schlechteren Torverhältnisses aus dem direkten Vergleich hat die junge Mannschaft den zweiten Tabellenplatz verpasst.

 

Trainer Jürgen Huch zeigte sich nach dem Spiel aber dennoch zufrieden: „Über die gesamte Saison stimmte der Einsatz im Spiel, auch außerhalb des Platzes waren alle engagiert, die Trainingsbeteiligung und die Stimmung innerhalb der Mannschaft waren immer super! Bei jeder einzelnen Spielerin ist eine Weiterentwicklung erkennbar und wir Trainer sind uns sicher, dass alle auch in der kommenden Saison ganz persönliche Erfolge verbuchen können.

 

Nach den Osterferien beginnen wir dann mit der Saisonvorbereitung für die B-Jugend, in der wir auf jeden Fall in die Oberliga-Relegation gehen. Wir haben viel vor!“

 

Für HO spielten: Lucie Albrecht (10), Larissa Tönsgöke (5/1), Lynn Dohme (3), Merle Schimanke, Felia Sempf, Jana Hanke, Johanna Thören, Tara Scharmann (je 1), Laureen Danger, Kim Doan und Celine Junker im Tor