Große Freude: Die weibliche B-Jugend überzeugt in der ersten Runde der Relegation und qualifiziert sich ungeschlagen für die Landesliga.

 

 

Unser Nachwuchs musste am gestrigen Samstag dafür bis Göttingen reisen und legte gleich im ersten Spiel gegen die Konkurrenz des Northeimer HC mit einem deutlichen 20:8 (11:2) Sieg den Grundstein zum erfolgreichen Aufstieg in die Landesliga. Leider verletzte sich TW Kim, die sich bei einem gehaltenen Siebenmeter den Daumen auskugelte und im Krankenhaus behandelt werden musste. (Tore: Lucie 7, Larissa (6/6), Laura (4), Tara, Antonia und Franziska je 1)

 

Die zweite Partie gegen die HSG Schaumburg-Nord war dann ausgeglichener. Erst in der zweiten Hälfte hatte die Mannschaft des Trainerteams Jürgen/Conny/Maren/Frank das Spiel im Griff und konnte sich mit 12:8 vorentscheidend absetzen. Nach einem kampfbetonten Spiel ging HO als die etwas bessere Mannschaft mit 16:13 (9:6) als Sieger vom Platz. (Tore: Laura 8, Franziska und Lucie je 3, Larissa und Antonia je 1).

 

Spiel Nummer drei direkt im Anschluss gegen die Gastgeber der HG Rosdorf-Grone war dann eine spannende Begegnung. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, so dass es am Ende unentschieden 10:10 (6:5) stand. Im anschließenden Siebenmeterwerfen zeigte dann TW Anna eine herausragende Leistung, indem sie drei Siebenmeter entschärfen konnte und der Mannschaft so zum dritten Sieg verhalf. (Tore: Franziska 5, Laura 4, Lynn Dohme 1)

 

Im letzten Spiel war beiden Mannschaften der lange Tag anzumerken. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die HO-Mädels bereits direkt für die Landesliga qualifiziert und somit nichts mehr zu verlieren. Am Ende stand dann dennoch ein ungefährdeter Sieg gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen mit 15:12 (6:6) auf der Anzeigentafel. (Tore: Johanna 3, Laureen, Jana, Franziska und Laura je 2, Felia , Antonia, Tara und Lynn je 1)

 

Trainer Jürgen Huch nach dem Spieltag: „Wir sind sehr gut ins Turnier gestartet, das hat uns das notwendige Selbstvertrauen gegeben. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft. Wir haben in sehr kurzer Zeit vier neue Spielerinnen integriert und alle haben im ersten gemeinsamen Spiel einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen. Die Mädels sind eine echte Verstärkung für uns und ich freue mich, dass die Mannschaft die Neuen sofort eingebunden hat“, so Huch zufrieden. „Im Angriff haben wir schon ganz ordentlich gespielt und im Abwehrverbund werden wir uns in den nächsten Wochen die nötige Sicherheit erarbeiten.“

 

„Da wir uns nun direkt für die LL qualifiziert haben, können wir auch die Relegation für die Oberliga spielen. In den nächsten drei Wochen werden wir uns jetzt mit drei Einheiten pro Woche intensiv auf die erste Runde vorbereiten“, hat Huch seinen Blick bereits nach vorne gerichtet.

 

Für HO spielten: Larissa Tönsgöke, Felia Sempf, Lucie Albrecht, Tara Scharmann, Johanna Thören, Jana Hanke, Lynn Dohme, Laureen Danger sowie die Neuzugänge Franziska Krakowski, Antonia Sposato, Laura Tirschler und Anna Bekemeier, Celine Junker und Kim Doan (Tor). Franca Seidensticker fehlte leider verletzungsbedingt.