In der Oberliga Relegation der weiblichen B-Jugend reichte dem Team von Trainer Jürgen Huch und Conny Evert ein Sieg zum Einzug in die nächste Runde.

 

JSG Weyhausen/Tappenbeck/Fallersleben – HO-Handball (18:11 /11:10)

Unsere Mädels starteten den Turniertag sehr stark gegen den bekannten Staffelsieger aus der letzten Saison, die JSG Weyhausen/Tappenbeck/Fallersleben und zeigten eindrucksvoll, worauf sich die Gegner in der nächsten Saison einzustellen haben: schnelles Kombinationsspiel, konsequente Abschlüsse und eine starke Abwehrleistung. Hatte man in der letzten Saison noch zwei deutliche Niederlagen hinnehmen müssen, so ging HO in der ersten Halbzeit zeitweise sogar mit zwei Toren in Führung. Zur Halbzeit stand es 10:11 für den Gegner. Trainer Huch zog in der Pause jedoch bewusst die Handbremse: „Wir haben gesehen, was möglich ist, aber meine Mannschaft sollte Kraft für das zweite Spiel an diesem Tag haben, denn das wollten wir unbedingt gewinnen. In der zweiten Hälfte haben wir dann vieles ausprobiert und durchgewechselt, damit alle Mädels Spielpraxis bekommen. Am Ende stand es somit 18:11 für die JSG.

Tore: Franziska Krakowski 4/2, Laura Tirschler und Lucie Albrecht je 3, Tara Scharmann 1

 

HSG Plesse-Hardenberg – HO-Handball (12:20 / 5:9)

Das zweite Spiel war dann schon das Entscheidungsspiel, denn die ebenfalls aus der letzten Saison bekannten Gegner der HSG Plesse-Hardenberg hatten ihr erstes Spiel ebenso verloren. Die Begegnungen der vergangenen Spielzeit endeten jeweils mit einem Sieg für beide Mannschaften.

Aber an diesem Spieltag zeigte HO, wer das Zepter in der Hand hielt. Über ein 1:1 und ein 2:2 konnten die Gegnerinnen noch mithalten, aber dann startete HO durch und führte zur Pause deutlich mit 9:5. In der zweiten Hälfte folgten zwei schnelle Tore zum 11:5 und mit diesem Abstand hielten die HO-Mädels ihre Gegner bis zum 20:12 am Ende auf Abstand.

Jürgen Huch nach dem Spiel: „Eine tolle Mannschaftsleistung, wir haben von jeder Position getroffen. Bei diesem Spiel haben wir schön gesehen, dass wir uns in der kurzen Zeit der Vorbereitung schon deutlich verbessern konnten. Dieser Sieg war verdient und hat uns sofort in die zweite Runde gebracht.“

Tore: Laura Tirschler 7, Franziska Krakowski (3/1), Jana Hanke und Lucie Albrecht (je 3), Lynn Dohme und Tara Scharmann (je 2)

 

JSG Münden/Volkmarshausen – HO-Handball (19:13 / 7:3)

Das dritte Spiel an diesem Tag hatte dann nur noch Freundschaftsspiel-Charakter. Gegen die JSG Münden/Volkmarshausen war Kräfte schonen angesagt und somit gewannen die Gegner mit 19:13 (7:3). Da HO Platz drei sicher hatte und auch Platz zwei keinen Vorteil gebracht hätte, entschied das Trainerteam, allen Spielerinnen ausreichend Einsatzzeit auf verschiedenen Positionen zu ermöglichen. Huch nach dem Spiel: „Da uns heute noch fünf Spielerinnen fehlten, war es erst mal wichtig, dass alle mehr Spielpraxis auf verschiedenen Positionen bekommen haben. Wir wollen mit dem Team in der weiteren Vorbereitung noch viel ausprobieren, dafür müssen wir alle Spielerinnen flexibel einsetzen können. Mit den individuellen und kämpferischen Leistungen bin ich heute sehr zufrieden, bis zur nächsten Runde in  zwei Wochen werden wir weiter an den individuellen Aufgaben arbeiten.“

Tore: Lucie Albrecht 4, Franziska Krakowski 3, Felia Sempf 2, Laura Tirschler, Lynn Dohme, Tara Scharmann und Laureen Danger je 1