Sowohl im ersten Saisonspiel letztes Wochenende als auch am heutigen Sonntag musste sich unsere wB geschlagen geben.

 

Im ersten Heimspiel der Saison gegen die HSG Hannover-Badenstedt startete HO kraftvoll und ging überzeugend mit 5:2 in Führung. Aber dann kamen die Gäste in Gang und erzielten 4 Tore in Folge. Mit 5:6 ging es in die Halbzeit.

 

Bis zum 8:9 konnte das junge Team von Trainer Jürgen Huch mithalten, aber unzählige vergebene Chancen brachten den Gegner immer mehr ins Spiel und Fehler wurden konsequent mit Kontern bestraft. Am Ende machten die Gäste den Sack mit 11:16 zu.

 

Es spielten: Anna Bekemeier, Celine Junker und Kim Doan im Tor, Franziska Krakowski (5/3), Franca Seidensticker (3), Laura Tirschler, Lucie Albrecht und Tara Scharmann (je 1), Laureen Danger, Lynn Dohme, Jana Hanke, Linda Siebert und Johanna Thören

 

Im heutigen Spiel gegen die HSG Osnabrück dann ein ähnlicher Ablauf: Bis zum 4:3 der Gastgeberinnen konnte HO gut mithalten. Dann brachten zwei schnelle Gegentore Unruhe in das Aufbauspiel der Hessisch Oldendorferinnen. Viel gelang nicht bis zum 11:4 Pausenstand.

 

In der zweiten Halbzeit reagierte Trainer Huch und stellte das Team auf mehreren Positionen um. Und das schien das richtige Rezept zu sein. Rein rechnerisch ging diese Halbzeit - auch aufgrund hervorragender Torwartleistung - mit 7:6 an HO. Aber aufholen konnte das Team von Jürgen Huch den Abstand nicht mehr. Mit einem 17:11 Endergebnis ging es zurück in die Weserstadt.

 

Tore für HO: Franziska Krakowski (4/2), Laura Tirschler (3), Franca Seidensticker und Jana Hanke (je 2)

 

Jürgen Huch: „Trotz der beiden Niederlagen bin ich super zufrieden. Wir spielen jetzt gegen die besten Mannschaften in Niedersachsen, von denen einige bereits Oberligaerfahrung haben. Wir haben gegen zwei sehr starke Mannschaften eine überragende Abwehr gespielt. Leider ist unsere Chancenauswertung zu gering. Hier fehlen uns noch die Ruhe beim Torwurf und auch noch die nötige Cleverness. Wir werden in den nächsten Trainingseinheiten und im Verlauf der Saison aber daran arbeiten und wenn wir alle Dinger reinmachen, dann werden wir auch bald die ersten Punkte einfahren.“