Unsere weibliche C-Jugend hatte am Samstag eine weitere Herkulesaufgabe in der Landesklasse vor sich. Die Gäste aus Oyten waren im Schnitt wieder zwei Jahre älter und körperlich haushoch überlegen. Am Ende unterlag das Team von Trainer Sposato knapp mit 25:28.

Über die gesamte Distanz entwickelte sich ein enges und spannendes Spiel auf Augenhöhe. HO führte in den Anfangsminuten mit 5:2 und mit 9:6, doch vielleicht steckte der Mannschaft noch das hart umkämpfte Mittwochspiel in den Knochen, denn man musste den Ausgleich zum 9:9 hinnehmen. Zur Halbzeit setzte sich erstmalig Oyten mit 14:11 ein wenig ab. In der zweiten Hälfte fehlten Mut und Selbstvertrauen. Der drei-Tore-Abstand hielt bis zum 21:18 für die Gäste. Dann konnte HO noch einmal auf 22:23 herankommen, in den letzten Minuten aber nicht mehr gegenhalten und so mussten sich die HO-Mädels mit einer knappen Niederlage abfinden.                    

Giuseppe Sposato nach dem Spiel: „Schade, wir hätten das Spiel auch gewinnen können, aber ich muss die Mädels loben. Wir sind sehr gut in die erste Halbzeit gestartet, haben bis zum Schluss gekämpft und gegen eine starke Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt.“

Tore für HO: Felia Sempf (7), Andela Tomic (5), Lizzy Koch (3), Lara Albrecht, Ann Kristin Henkel, Evelyn Lammert, Karina Siebert (je 2), Nena Witte und Nesrin Zeaiter (je 1)