Unsere weibliche C-Jugend erarbeitete sich am Sonntag in der Landesklasse einen Heimsieg gegen den Tabellennachbarn TUS Empelde. Schon das Hinspiel war ein sehr ausgeglichenes Spiel zweier gleichstarker Mannschaften mit dem besseren Ende für die HO-Mädchen (26:25). Und auch dieses Mal konnte sich das Team von Trainer Sposato über zwei Punkte freuen.

Das Spiel begann ausgeglichen, zur Halbzeit führte HO mit 8:7. In der zweiten Hälfte führten eine starke Abwehrleistung der gesamten Mannschaft und schön heraus gespielte Tore über 17:14 zum verdienten 22:16-Erfolg. Ein Sonderlob ging an Felia Sempf, die mit zehn Toren entscheidend zu diesem Sieg beitrug.  

Tore: Felia Sempf (10), Nesrin Zeaiter, Lizzy Koch und Lara Albrecht (je 3), Evelin Lammert (2) und Catharina Weddecke (1)

 

Unsere B-Jugend empfing den Tabellennachbarn, aus Hannover und schloss an die Leistungssteigerung der vergangenen Spiele an. Über ein 3:3, 6:8 und 9:11 blieb die Huch-Sieben ständig auf Tuchfühlung. Erst kurz vor der Pause machten die Gäste drei Tore in Folge und zogen auf 10:14 davon.  

Nach der Pause stieg der Abstand zeitweise auf acht Tore an, doch das HO-Team setzte immer wieder nach und konnte auf fünf Tore verkürzen. Insgesamt zeigte die Mannschaft eine geschlossene Abwehr und ein geordnetes Angriffsverhalten mit einem guten Spiel nach vorne. Die Niederlage konnten unsere Mädels aber nicht verhindern. Endstand 22:27

„Wir sind anfänglich nicht gut ins Spiel gekommen, hatten vielleicht zu viel Respekt vor dem Gegner, gegen den wir im November in der Vorrunde zur Oberliga noch deutlich mit 29:16 verloren haben. Und leider haben wir auch einige Torchancen liegen gelassen. Ich sehe das aber positiv, dieses Spiel hätten wir mit etwas Glück durchaus gewinnen können. Die zweite Halbzeit war vom Torverhältnis ausgeglichen – das ist wieder ein Schritt nach vorne“, äußerte sich Trainer Jürgen Huch nach dem Spiel.

 

Tore: Franziska Krakowski (10/2), Laura Tirschler (6), Lucie Albrecht (3), Franca Seidensticker (2), Tara Scharmann (1)