Im letzten Auswärtsspiel vorletztes Wochenende verlor unsere wB nur knapp beim Hannoverschen SC mit 27:25 (16:10).

Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung. Dann konnte HO den ersten Treffer markieren. Die ersten 15 Minuten lief das Huch-Team so immer einer ein bis zwei Tore-Führung der Hannoveranerinnen hinterher. Diese konnten sich dann zum Ende der ersten Halbzeit deutlich absetzen. HO ließ in dieser Phase zu viele Torchancen liegen und bekam vor allem eine HSC-Auswahlspielerin nicht in den Griff. Mit einer etwas zu hoch ausgefallenen 16:10-Pausenführung für den HSC ging es in die Kabine.

Eine Umstellung in der zweiten Hälfte sorgte für neuen Schwung im HO-Angriff. Nun lief das Spiel flüssiger und es gelang, die Gegner mehr und mehr unter Druck zu setzen. Mit einer kämpferischen Einstellung und einer starken Abwehrarbeit gelang die Aufholjagd. Sechs Minuten vor Schluss war HO auf 24:23 herangekommen, aber der HSC legte wieder zwei Tore vor. So war klar, dass das Spiel nicht mehr zu gewinnen war, zumal HO in den letzten Minuten noch zweimal in Unterzahl spielen musste.

Es spielten: Anna Bekemeier und Kim Doan im Tor, Franziska Krakowski (9), Lucie Albrecht (7), Laura Tirschler (4), Franca Seidensticker (3), Felia Sempf (2), Jana Hanke, Johanna Thören, Laureen Danger, Tara Scharmann und Lynn Dohme. Es fehlte Torfrau Celine Junker.

Jürgen Huch nach dem Spiel: „Wir haben heute guten schnellen Handball geboten. Ich bin trotz der Niederlage sehr zufrieden. Die Mädels haben sich die ganze Saison über gesteigert, wir haben immer wieder noch was draufgepackt. Da ging es uns gar nicht so sehr ums Siegen oder Verlieren. Alle haben einen enormen Schritt nach vorne gemacht und wollen unbedingt auch wieder in die Oberliga-Relegation. Die Moral ist spitze und das freut uns Trainer sehr. Wir werden uns jetzt in den nächsten Wochen auf die Relegation vorbereiten. Es stehen wieder viele besondere Trainingseinheiten auf dem Programm. Das Trainerteam Conny, Maren, Frank und ich werden intensiv mit den Mädels für die kommende Saison arbeiten.“

Diese Saison beendet die wB nun auf dem vierten Platz in der Verbandsliga Ost, mit nur einem Punkt - aber dem besseren Torverhältnis - hinter dem Drittplatzierten des HV Lüneburg und gehört so zu den 14 besten Mannschaften aus Niedersachsen.

Zum Saisonabschluss trafen sich Trainer, Spielerinnen, Eltern und Geschwister zum gemeinsamen Grillen. Verabschiedet wurden Franzi und Anna, die aufgrund ihres Jahrgangs für ein Jahr bei den Damen in der Landesliga spielen werden.