Nach einem beeindruckenden Sieg gegen die HSG Schaumburg/Nord (30:21/17:10) am Freitagabend verlor das Team von Trainer Giuseppe Sposato etwas überraschend beim TV 01 Bohmte (13:16/7:8) und wird nun in der zweiten Relegationsrunde Anfang Juni um den Einzug in die Landesliga spielen.

HO startete konzentriert in die Partie, musste sich aber von Anfang an mühen, an den diszipliniert aufspielenden Gegnerinnen dranzubleiben. Im Angriff scheiterte das HO-Team immer wieder an der Deckung und konnte das sonst so gewohnte Tempospiel nicht aufziehen. Bis zur Halbzeit zum 7:8 war aber noch alles möglich. Nach der Pause erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start und zogen unbedrängt zum vorentscheidenden 14:10 davon. Viele technische Fehler und falsche Entscheidungen beim Spielaufbau machten es den Gegnerinnen leicht, das Spiel zu gewinnen (16:13).

Trainer Sposato nach dem Spiel: „Heute waren wir saft- und kraftlos. 16 Tore vom Gegner sind ok, aber 13 geworfene Tore einfach zu wenig. Die Situation habe ich unterschätzt, ich hätte nicht zwei Spiele hintereinander zulassen dürfen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir die Qualifikation in der zweiten Relegationsrunde schaffen. Die Mannschaft hat großes Potential, das hat sie in den beiden ersten Gruppenspielen bewiesen. Glückwünsch an die Mannschaft aus Bohmte zur direkten Qualifikation in die Landesliga.“

Tore: Lara Albrecht 4, Andela Tomic 3, Evelin Lammert , Celina Hanke, Lizzy Koch, Sarah Neitz, Karina Siebert, Nena Witte (je 1)