wB gegen Nienburg: 18:28 (9:13)

 

Die weibliche B ging sichtbar nervös in das Heimspiel gegen die Tabellenführer aus Nienburg. Erst in der 8. Minute gelang Laura Tirschler das erste Tor zum 1:4. Mitte der ersten Hälfte kam das Team von Trainer Huch noch einmal auf zwei Tore heran, aber zur Halbzeit hatte sich der Abstand schon wieder auf vier Tore erhöht.

 

In der zweiten Hälfte war gegen die technisch und körperlich stärkeren Gäste kaum ein Durchkommen. Trotz kämpferisch guter Leistung musste sich HO am Ende deutlich geschlagen geben.

 

„Trotz der Niederlage gegen Nienburg haben wir ein gutes Spiel gespielt. Bei einer besseren Chancenauswertung und ein bisschen mehr Glück geht das Ergebnis deutlich knapper aus. Aber die Mannschaft aus Nienburg war wirklich gut, da gibt es nichts zu diskutieren“, so Trainer Jürgen Huch.

 

 

Tore: Franca Seidensticker (4), Larissa Tönsgöke (3/3), Lucie Albrecht (3), Laura Tirschler (5), Tara Scharmann (1), Jana Hanke (2)

 

 

 

Rosdorf-Grone gegen wC 35:25 (20:14)

 

Auch für die wC war bei der HG Rosdorf-Grone nichts zu holen. Bis zum 8:8 in der 14. Minute war das Spiel ausgeglichen. Fünf Minuten Unachtsamkeit führten dann dazu, dass die Gastgeberinnen mit 5 Toren in Folge davon zogen. Zur Halbzeit lag das Team von Bernd Fichtner mit 6 Toren im Rückstand.

 

In der zweiten Hälfte wollte sich das HO-Team noch einmal gegen die Niederlage stemmen, aber trotz kämpferisch guter Leistung war das Spiel nicht mehr zu drehen.

 

„Die Mädels haben gekämpft und nicht aufgegeben. Die Gegnerinnen waren uns physisch und durch individuelle Stärke überlegen und haben verdient gewonnen. Aber die Mädels sind willig und beim Training motiviert und konzentriert. Wir werden die spielfreie Zeit bis nach den Ferien nutzen, um stärker zu werden“, resümiert Fichtner nach dem Spiel.

 

Tore: Lizzy Koch (7), Evelin Lammert (6), Lara Albrecht (5), Karina Siebert (4), Sarah Neitz (2), Nena Witte (1), Andela Tomic im Tor, Azra Gündüz, Celina Hanke, Lea-Malin Stäbe, Lisa Behmann