Im Heimspiel gegen den MTV Vorsfelde erkämpfte sich unsere wC ein 25:25 (11:12) Unentschieden und bleibt auch nach dem dritten Spiel in der Landesliga ungeschlagen.

 

Aufgrund von Klassenfahrten und Krankheiten war der Kader von Trainer Bernd Fichtner kurzfristig auf acht Spielerinnen geschrumpft. In den ersten 12 Minuten war HO dennoch spielbestimmend und konnte sich auf 7:3 absetzen. Doch dann Riss der Faden, die Konzentration ließ merklich nach und zur Pause führten die Gäste mit einem Tor (12:11).

 

Nach der Pausenansprache kam HO erst nicht ins Spiel. Viele technische Fehler ließen die Gegnerinnen auf 17:14 davonziehen. Aber drei Tore in Folge sorgten wieder für den Anschluss in der 37. Minute und für einen erneuten Ausgleich zum 19:19 in der 40. Minute. Spannende Schlussminuten mit konsequenter Abwehrarbeit sorgten dafür, dass die Gäste nicht davonziehen konnten. ln der Schlussminute traf HO zum verdienten Ausgleich (25:25) und bleibt somit in der neuen Landesligasaison ungeschlagen.

 

Bernd Fichtner äußerte sich zufrieden nach dem Spiel: „Ich konnte heute keiner Spielerin eine Erholungspause gönnen, da wir im Prinzip keine Auswechselmöglichkeiten hatten. Aber dafür war es eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Toren von allen Positionen. Die Mädels hatten die richtige Einstellung und haben auch im Rückstand nicht aufgegeben. Da gab es kein Nachlassen des Siegeswillens. Leider haben wir vor allem nach der Pause zu viele technische Fehler gemacht, da hatten wir schon Schwierigkeiten. Erst als wir Mitte der zweiten Halbzeit im Angriff die beiden Halben getauscht haben, haben die Mädels den Faden wieder aufgenommen und verdient einen Punkt erkämpft.“

 

Für HO spielten und trafen: Joana Steding im Tor, Lara Albrecht (8/4), Evelin Lammert (7/2), Azra Gündüz, Celina Hanke und Sarah Neitz (je 3), Lizzy Koch (1) und Dianna Sitschkarew