Am heutigen Sonntag hatte unsere weibliche B den SV Werder Bremen zu Gast. Die vielen Zuschauer sahen ein hochklassiges Spiel, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Von der ersten Minute an spürte man den Siegeswillen beider Teams, das Tempo wurde schnell hochgedreht.

 

HO ging mit 2:0 in Führung und lag im gesamten Spiel nur einmal beim Stand von 3:4 in Rückstand. Eine überragende Abwehrarbeit gepaart mit guten Torhüterparaden führten zu mehreren Toren in Folge für HO zum Stand von 6:4 und dann zum 12:5. Mit deutlichem 14:7 ging es in die Pause.

 

Insgesamt 37 Minuten lang kontrollierte HO den Tabellenersten aus Bremen – ein 6-Tore-Vorsprung sorgte zu diesem Zeitpunkt für Sicherheit. Vielleicht etwas zu viel, denn das HO-Spiel wurde nachlässiger und im Abschluss tat man sich plötzlich schwer. In der 44. Minuten war der Vorsprung auf nur noch drei Tore geschmolzen (22:19). Aber HO spielte das Spiel sicher zu Ende und feierte am Ende einen verdienten Sieg gegen einen sehr guten Gegner (23:21).

 

Trainer Huch nach dem Spiel: „Der erwartet schwere Gegner hat uns wirklich alles abverlangt. In der ersten Hälfte aber hat einfach alles geklappt und Kim im Tor hat hervorragend gehalten. Im zweiten Durchgang haben wir einfach zu viele Chancen liegen gelassen. Aber in der Abwehr haben wir gekämpft und hatten immer eine Lösung parat. Eine tolle Teamleistung. Das war heute über die gesamte Spielzeit großartiger Handball.“

 

 

Für HO spielten: Celine Junker und Kim Doan im Tor, Lucie Albrecht (7/2), Franca Seidensticker und Laura Tirschler (je 6), Felia Sempf (2), Jana Hanke und Lynn Dohme (je 1), Laureen Danger, Tara Scharmann und Lea Dammann