Musste das Fichtner-Team im Hinspiel Ende November noch ein Unentschieden (37:37) gegen den HSC Ehmen hinnehmen, so erhoffte man sich heute deutlich mehr.

 

HO startete schnell. Schon nach 13 Sekunden fiel das erste, nach 80 Sekunden das Tor zum 2:0. Bis zur 9. Minute versuchten die Gastgeberinnen noch mitzuhalten (3:4), aber durch eine Umstellung in der HO-Abwehr ging es dann in hohem Tempo weiter. Nach 14 Minuten führten unsere Mädels deutlich mit 11:4 und gingen beim Stand von 19:5 in die Pause.

 

Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon entschieden. Aber die Mannschaft behielt auch in der zweiten Hälfte ihr hohes Tempo bei und erzielte Tor um Tor. Die Gegnerinnen boten in der Abwehr kaum Gegenwehr und waren dem schnellen Kombinationsspiel der HO-Mädels kaum gewachsen. So feierte HO nach dem Abpfiff einen ungefährdeten 34:13-Sieg und konnte sich auf den dritten Tabellenplatz verbessern.

 

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Bernd Fichtner sehr zufrieden: „Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft und ein Sonderlob an Joana, die drei Siebenmeter gehalten und einige Paraden gezeigt hat. Auch Lara hat heute durch ein gutes eins gegen eins Spiel überzeugt. Ich konnte viel durchwechseln und allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben. Wir haben in den letzten Wochen Fortschritte gemacht und heute ein deutlich verbessertes Abwehrverhalten gezeigt, werden aber weiter daran arbeiten, damit wir uns für unser gutes Angriffsspiel auch belohnen können.“

                                    

Für HO spielten: Joana Steding im Tor, Lara Albrecht (12/1), Evelin Lammert (7), Andela Tomic und Lizzy Koch (je 5), Celina Hanke (3), Sarah Neitz und Lea Stäbe (je 1), Azra Gündüz, Anna Beissner und Lisa Behmann