HO verliert gegen TV Oyten (25:34/12:20)

 

Einen schlechten Start erwischte das Huch-Team am Samstag vor den Toren Bremens. Das Spiel hatte gleich von Beginn an ein sehr hohes Tempo und war von mehreren schnellen Gegenstößen der gegnerischen Mannschaft geprägt. Die HO-Mädels fanden in der ersten Spielhälfte kein richtiges Gegenmittel gegen diese Taktik, sodass sie zur Halbzeit schon deutlich mit 12:20 zurücklagen.

 

Die zweite Spielhälfte begann nach klaren Ansagen in der Halbzeit eher ausgeglichen, HO warf zwei Tore in Folge und verkürzte noch einmal auf 6 Tore. In eine gute Mannschaftsleistung mischten sich individuelle Fehler, die zu weiteren Gegentreffen führten. Gegen eine starke Abwehr der Gastgeberinnen konnten die Mädels von Trainer Jürgen Huch den Rückstand aus der ersten Halbzeit nicht mehr verkürzen. Der Endstand von 25:34 fiel gegen einen durchaus bezwingbaren Gegner überraschend hoch aus.

 

Jürgen Huch nach dem Spiel: „Wir haben heute gegen eine gute Mannschaft verloren. Oyten hat zu Beginn ein hohes Tempo vorgelegt, so sind wir nach der langen Fahrt einfach nicht ins Spiel gekommen

 

Die zweite Halbzeit war deutlich besser, leider musste Laura verletzt aufgeben und auch Franca haben wir heute schmerzlich vermisst. Dafür hat Felia gezeigt was sie kann und ein sehr gutes Spiel gemacht.“

 

Für HO spielten: Celine Junker im Tor, Lucie Albrecht (11/2), Felia Sempf (6/1), Laura Tirschler (5), Jana Hanke, Lynn Dohme und Lea Dammann (je 1), Tara Scharmann und  Laureen Danger