Am heutigen Sonntag traf unsere wC auf die Gäste der JSG Bördehandball-Ost. Man konnte wie im Hinspiel eine spannende Partie erwarten, da konnte sich HO mit 29:22 durchsetzen.

 

Das Spiel begann wie zu erwarten hart umkämpft, wodurch sich keines der beiden Teams einen Vorteil herausspielen konnte (9:8/ 15.). In der 20. Minute führte HO mit zwei Toren (12:10), doch drei Tore der Gäste in Folge führten zu einem Pausenstand von 12:13 für Bördehandball.

 

In Halbzeit zwei konnte HO den Tabellennachbarn in Schach halten, wodurch man in der 33. Minute zum ersten Mal mit drei Toren in Führung ging (21:18). 

 

Danach schlichen sich technische Fehler und Fehlwürfe ein, wodurch die Gastmannschaft ausgleichen konnte (22:22/ 37.). Wieder ging HO mit zwei Toren in Führung, wieder konnte Bördehandball zum 26:26 ausgleichen und in der 47. Minute sogar mit einem Tor in Führung gehen. Doch innerhalb von zwei Minuten gelangen Lara Albrecht zwei Treffer in Folge, HO führte in der 49. Minute wieder mit einem Tor. Doch auch da konnten die Gäste wieder gleichziehen. Im letzten HO-Angriff allerdings brachte das Fichtner-Team den Ball nicht mehr im Netz unter. HO musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Mit 28:28 endete diese spannende Partie.

 

Bernd Fichtner äußerte sich nach dem Spiel: „Leider haben wir in der Abwehr heute nicht an die gute Leistung der letzten Woche angeknüpft, da haben wir sehr einfache Fehler im Übergabe-/ Übernahmeverhalten gemacht und somit vor allem über rechts zu viele Tore bekommen. Das sollte uns das nächste Mal nicht mehr passieren.

 

Nach vorne haben wir es nicht geschafft, die rechte Seite einzubinden, da hat uns Andela leider sehr gefehlt. Aber der Punkt war mehr als verdient, zumal wir über die meiste Zeit geführt haben und nur drei Mal mit einem Tor in Rückstand gelegen haben. In den entscheidenden Momenten haben wir unsere Cleverness vermissen lassen. Ein Sieg wäre möglich gewesen. Ein großes Lob an Evelyn, Lizzy und Lara, die zusammen 27 Tore geworfen haben.“

 

Für HO spielten und trafen: Joana Steding im Tor, Lizzy Koch (11), Evelyn Lammert und Lara Albrecht (je 8), Sarah Neitz (1), Nena Witte, Azra Gündüz, Karina Siebert, Lea Stäbe und Celina Hanke