Hoch motiviert, aber auch etwas nervös, reiste unsere wB des Trainergespanns Bernd Fichtner und Martina Korzus zur HSG Nienburg. HO kam gut ins erste Saisonspiel der Oberliga-Vorrunde. Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen (5:3), doch dann verlor HO den Faden und zunehmend den Zugriff, vor allem auf die starke Kreisläuferin der Gastgeberinnen. Diese hatte man zu diesem Zeitpunkt nicht im Griff und so konnte sich Nienburg bis zur Halbzeit auf 12:7 absetzen.

 

In der Pausenansprache appellierte Trainer Fichtner an die Stärken und das Selbstbewusstsein seines Teams, schließlich wollte man gegen einen eigentlich gleichstarken Gegner nicht mit leeren Händen nach Hause reisen. Nach dem Wiederanpfiff ging ein Ruck durch die Mannschaft, 3 Tore in Folge brachten das Team wieder ins Spiel.

 

Und mit einem besseren Stellungsspiel und deutlich mehr Mut hielt die Abwehr um die starke Torhüterin Joana Steding, was zu halten war. HO kämpfte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf ein 17:17 (44.) heran und ging drei Minuten vor Schluss zum ersten Mal in Führung. Doch dann das: zwei Mal zwei Minuten führten zwei Minuten vor Schluss zu doppelter Unterzahl. Nienburg gelang der Ausgleich zum 18:18, aber HO behielt die Nerven, spielte die Zeit mit vier Spielerinnen runter und erzielte 26 Sekunden vor Schluss sogar den Siegtreffer. Der letzte Angriff der Gastgeberinnen noch Sekunden vor dem Abpfiff ging über das Tor. Ein wahrer Handballkrimi, den HO für sich entschied und sich somit über zwei Punkte in der neuen Saison freuen durfte.

 

Bernd Fichtner zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: „Wir haben in der zweiten Halbzeit richtig gut gekämpft, vernünftig gestanden und an uns geglaubt. Da waren wir deutlich besser und haben am Ende auch verdient gewonnen. Wenn wir uns von Anfang an mehr zutrauen, müssen wir nicht nacharbeiten und können so ein Spiel auch deutlicher gewinnen. Ich freue mich sehr, dass sich die Mädels durch eine tolle kämpferische Leistung belohnt haben. Ein richtig guter Start in die neue Saison.“

 

Für HO spielten und trafen: TW Joana Steding, Andela Tomic (6), Lizzy Koch, Evelyn Lammert und Lara Albrecht (je 3), Celina Hanke und Lea Dammann (je 2), Felia Sempf, Azra Gündüz, Lea Stäbe, Ann Kristin Henkel und Sarah Neitz