Nach sechsmonatigem Training in der Regionsauswahl wurden nun zwölf Jugendliche aus verschiedenen Vereinen der Region Weser-Schaumburg-Leine (WSL) in den endgültigen Kader für die Erstsichtung des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) in Oyten berufen. Darunter befindet sich mit Lucie Albrecht auch ein Talent vom HO-Handball, die hier in der D-Jugend spielt.

 

Aufgrund guter Leistungen im Verein und im Training der Regionsauswahl wurde Lucie von Regionsauswahltrainer Olaf Denecke unter die letzten zwölf Spielerinnen (zwei Torwarte und zehn Feldspieler) der Regionsauswahl des Jahrganges 2000 berufen. Die nun gebildete Auswahlmannschaft kann sich am nächsten Wochenende in Oyten den Landesauswahltrainern des HVN vorstellen.

 

In den dort stattfindenden Trainingseinheiten und Vergleichsspielen mit anderen Auswahlmannschaften besteht dort für die Spielerinnen die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen und sich für weitere Aufgaben zu empfehlen.

 

Ziel der Landestrainer ist, aus den von den Regionen und Kreisen vorgestellten Sportlerinnen einen „vorläufigen erweiterten Landeskader zusammenzustellen. Vermutlich werden „40 plus X“ Athleten für die jeweiligen Kader, die nach Auswertung der Sichtungsergebnisse zum Stützpunkttraining beziehungsweise zu weiteren Sichtungslehrgängen eingeladen werden, ausgesucht.

 

Seit November hat sich die 12-jährige Lucie jeweils einmal monatlich beim Training des Regionsstützpunktes in Emmerthal auf diese „Leistungsüberprüfung“, die Erst-Talentsichtung des (HVN)  in Oyten, vorbereitet. An zwei Tagen werden sich die Auswahlmannschaften verschiedenen Tests im Bereich Koordination und Athletik unterziehen. Außerdem stehen erste Sichtungsspiele auf der Agenda.

 

Lucies Trainer Jürgen Huch glaubt fest daran, dass Lucie den nächsten Schritt machen wird und in den erweiterten Landeskader aufrückt.