Das Meisterteam:

hintere Reihe v.l.: Lilly Vette, Jona Marie Steding, Andela Tomic, Trainer Andreas Kraus, Lara Albrecht, Catharina Weddecke, Ann Kristin Henkel, Nena Witte, Carolin Päch, Trainer Jürgen Huch, Karina Siebert

vordere Reihe v.l.: Anna Beißner, Evelyn Lammert, Celina Hanke, Melike Terzioglu, Lizzey Koch, Linn Kraus, Svenja Krause und liegend: Gianna Sposato

 

 

Letztes Spiel, letzter Sieg - grandioser Durchmarsch

unserer weiblichen E-Jugend

 

Mit einem souveränen 14:6 Sieg vor heimischem Publikum gegen die HSG Loccum/Stolzenau beendete die weibliche E-Jugend die Saison und blieb damit über die gesamte Saison ungeschlagen. Mit 34:2 Punkten sicherten sich die jungen Handballspielerinnen um die Trainer Andreas Kraus und Jürgen Huch souverän die Meisterschaft der Handballregion Weser Schaumburg Leine Nord. Bei der Meisterfeier nach dem letzten Spiel wurden die Mädchen mit Medaille, Shirt und einem Pokal belohnt. „Ihr seid verdient Erster geworden“, so der stolze Trainer Andreas Kraus zu seinem Team.

 

Schon im Vorfeld des Heimspiels gegen die HSG Loccum/Stolzenau standen die E-Mädchen als Meister fest. Mit dem deutlichen Sieg bekräftigten die Gastgeberinnen ihre Ausnahmestellung in dieser Saison: Vom ersten Spieltag an führten die sieben bis elf jährigen Mädchen die Tabelle an und mussten nur zwei Unentschieden gegen die ebenso starke Mannschaft der JSG Nordschaumburg einstecken.

 

Die Angriffsleistung der Mädchen war hervorragend. So warfen sie in der Saison insgesamt 231 Tore bei 76 Gegentoren. Unterm Strich sind das 13 Tore pro Spiel bei nur 2 x 15 Minuten Spielzeit.

 

„Die Mannschaft hat sich verdient den Meistertitel gesichert, da sie spielerisch die beste in der Runde war und in kritischen Situationen bis zur letzten Minute gekämpft hat“, lobt das Trainerduo Kraus/Huch.

„Die Mädchen können sehr schnell nach vorn spielen und ihre Chancen eiskalt nutzen. Außergewöhnlich war auch die durchweg starke Leistung der Torhüterinnen. Und natürlich werfen alle Spielerinnen gerne Tore, aber sie haben auch verstanden, dass eine gute Abwehrleistung ebenso wichtig ist“, so Andreas Kraus.

 

„Dass wir mit viel Spaß trainieren, hat sich rumgesprochen“, freut sich Jürgen Huch, „und die Mädchen, die während der laufenden Saison zu uns gestoßen sind, haben sich toll entwickelt und konnten sofort ins Team integriert werden.“

 

„Ohne die tolle Unterstützung der Eltern, die die Kinder auf ihren Auswärtsfahrten begleiten und während der Spiele lautstark anfeuern, ist es nicht möglich, eine so erfolgreiche Saison zu spielen“, stellten die beiden Trainer während der Meisterschaftsfeier fest und möchten sich hiermit bei allen Eltern bedanken!

 

„Sechs Spielerinnen wechseln nun in die D-Jugend, somit stehen wir wieder vor einer neuen Saison und freuen uns über neue Mitspielerinnen. Wer Lust hat, Handball zu spielen, ist herzlich eingeladen und findet unsere Kontaktdaten und Trainingszeiten auf unseren Internetseiten“, ergänzt Andreas Kraus.