Am gestrigen Mittwoch hatte die Handball-Jugend von HO-Handball einen ganz besonderen Gast: Ihr Lehrer an diesem Tag war Handball-Star Jens Bechtloff, der beim TBV Lemgo in der ersten Handball-Bundesliga auf der Position Linksaußen spielt.

Bereits mit fünf Jahren begann Bechtloff mit dem Handballspielen. Für die deutsche Jugendnationalmannschaft bestritt er acht Spiele. Mit der Junioren-Nationalmannschaft wurde er 2006 in Innsbruck Europameister und gab sein Länderspieldebüt 2008 beim Testspiel gegen Island.

All diese Erfolge waren gestern aber zunächst unwichtig: Jens Bechtloff war nach Hessisch Oldendorf  gekommen, um die Spielerinnen im Handball zu trainieren.

Eine volle Halle, 40 Paar leuchtender Augen, ein gut gelaunter Star - es war ein begeisterndes Handballevent in der Sporthalle am Rosenbusch. Der Bundesligaprofi Jens Bechtloff zeigte den Nachwuchsspielerinnen aus Hessisch Oldendorf Tricks und gab Hilfestellungen - eine Stunde lang. Und dabei erhielten die Mädchen einen hautnahen Eindruck von einem Profi-Training: Individuelle Fertigkeiten trainieren, Techniken verbessern und vor allem - schwitzen, schwitzen, schwitzen: Bechtloff zeigte den Mädchen, wie es geht.

Viele interessierte Zuschauer und auch die Coaches aus Hessisch Oldendorf nutzten die Gelegenheit und kamen in die Halle, um sich die eine oder andere Trainingsmethode abzuschauen. „Ein großes Dankeschön an Markus Henkel von INTERSPORT Henkel aus Lemgo, der diese Trainingseinheit möglich gemacht hat“, freute sich Trainer Jürgen Huch und ergänzte: „Das war eine tolle Sache, die Mädels haben eine Menge mitgenommen.“

Nach einer Stunde war die Trainingseinheit vorbei und der Handball-Nachwuchs durfte Bechtloff Löcher in den Bauch fragen. Für die rund 40 Mädels waren die Trainingseinheiten unter dem Bundesligaprofi natürlich ein ganz besonderes Erlebnis. Keine Frage, dass anschließend die Autogramme auf Trikots, Schuhe und Bälle sehr begehrt waren…